TOP
Image Alt
Camino de Santiago

Camino del Norte: Santander – Gijon 208 km / 10 Tage

Camino del Norte: Santander – Gijon 208 km / 10 Tage

(0 Reviews)

Reisecode: CDN 141

Dein Reiseerlebnis

Der Camino del Norte wird auch als Camino de la Costa bezeichnet. Die ersten ca. 600 km des ca. 850 km langen Weges verlaufen immer wieder am Meer entlang. Erst ca. 200 km vor Santiago de Compostela biegt er in das Landesinnere ab. Du wirst begeistert sein von der grünen Wunderwelt, der unberührten Natur und dem gigantischen Blick auf das Meer. Dieser Camino ist noch ein kleiner Geheimtipp unter den Jakobswegen, nur relativ wenige Pilger wählen diese Tour. Wer eher die Ruhe und Einsamkeit sucht und körperliche Anstrengung nicht scheut, ist auf diesem Weg goldrichtig! Wiesen, Wälder, Berge und Klippen wechseln sich ab. Die mondänen Städte auf deiner Route laden zu ausgiebigen Entdeckungstouren ein. Die idyllischen Sandbuchten zu einem erfrischenden Bad. Wir bieten den Camino del Norte in Teilabschnitten an und als gesamten Weg, je nachdem, wie viel Urlaubszeit du hast.

Tägliche Anreise möglich, ganzjährig buchbar
Beste Reisezeit: März bis Oktober
Anforderung: Mittelschwer bis Schwer

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer p. P. 749,00 €
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer p. P. 1.089,00 €

Eingeschlossene Leistungen:

• Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer oder Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer
• Einfache, ordentliche, landestypische Unterkünfte
• Täglicher Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück à max. 20 kg)
• Ein Pilgerausweis und eine Pilgermuschel pro Person
• Infopaket mit Hoteladressen, Reiseplan, Reiseführer
• Deutschsprachiges Serviceteam vor Ort - telefonisch 24/7 erreichbar

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zubuchbare Leistungen:

Zusatznächte

In allen genannten Orten auf Anfrage

Dreibettzimmer

10 % Ermäßigung für die dritte Person

Halbpension

18,00 € pro Person und pro Nacht

Transfer für max. 3 Personen

Flughafen Santander – Santander auf Anfrage

Transfer für max. 3 Personen

Gijon – Flughafen Asturias auf Anfrage

Transfer

Zwischen den Etappen auf Anfrage

Nicht eingeschlossene Leistungen:

• An-/Abreise
• Mittag- und Abendessen
• Reiseversicherung
• Transfers per Taxi, Bus oder mit anderen Verkehrsmitteln

Gut zu wissen

Die An- und Abreise gestaltest du in Eigenregie. Der nächste Flughafen für deine Anreise ist in Santander. Für deine Rückreise ist der nächste Flughafen in Oviedo/Asturias. Zum Ausgangspunkt deiner Wanderung kommst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bei Bedarf organisieren wir gerne die Flugbuchung und Flughafentransfers für dich.

Vor Ort benötigst du Englischkenntnisse und/oder Spanischkenntnisse. Körperliche Grundfitness und Wandererfahrung sind von Vorteil.

Die Jakobswege sind auch für Alleinreisende geeignet.

Bei eingeschränkter Mobilität nimm bitte Kontakt mit uns auf, damit wir dich individuell beraten können. Unsere Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist mit Personalausweis oder Reisepass möglich. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.
Aktuelle Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise findest du unter: www.auswaertiges-amt.de

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandskrankenversicherung!

Herbergen

Du übernachtest auf deiner Wanderung in handverlesenen Unterkünften. In kleineren Ortschaften sind die kleinen einfachen Hotels, Pensionen und Landhäuser persönlich geführt und versprühen den wunderbaren Charme dieser Region. In größeren Ortschaften und Städten liegen die 3-4 Sterne Hotels immer in Zentrumsnähe, damit du die Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen kannst. Wir versuchen dich immer in unseren bevorzugten Unterkünften unterzubringen. Sollte das einmal nicht möglich sein, buchen wir dir ein Zimmer in der gleichen oder einer höherwertigen Kategorie. Außerdem behalten wir uns leichte Änderungen der Tagesetappen vor. Für einen guten Start in den Tag ist auf all unseren Caminoreisen das Frühstück bereits inbegriffen. Dein Zimmer ist selbstverständlich mit eigenem WC und Dusche ausgestattet.

    Tour Plan

    1

    1.Tag: Anreise in Eigenregie nach Santander

    Dein Abenteuer startet in der mondänen Bäderstadt. Nutze die Zeit nach deiner Anreise um die Stadt zu erkunden oder den Tag am herrlichen Strand zu verbringen. Die vielen Pinchos-Bars verleiten dich den ein oder anderen leckeren Spieß zu probieren und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.
    2

    2.Tag: Santander – Santillana de Mar 37 km / ca. 760 Hm

    Du startest durch wenig reizvolle Landschaft und viele Kilometer an und über Ausfallstraßen. Dafür wirst du am Nachmittag aber mehr als belohnt! An der wildromantischen Küste führt dich der Camino del Norte bis in die märchenhafte Stadt Santanilla del Mar. Bei einem Gang über die alten Straßen mit Kopfsteinpflaster, durch verwinkelte Gassen und vorbei an mittelalterlichen Palästen, wirst du verstehen, warum dieses bezaubernde Städtchen auch das Rothenburg ob der Tauber Spaniens genannt wird.
    3

    3.Tag: Santillana de Mar – Comillas 22 km / ca. 520 Hm

    Heute liegt eine schön zu laufende Strecke vor dir. Teils einsame Wege führen durch unterschiedliche Landschaften. Abwechselnd schaust du auf den tiefblauen Atlantik und dann wieder auf die schneebedeckten Gipfel der Picos de Europa. Auf dieser Etappe gibt es wohl die größte Dichte an Kirchen und Klosteranlagen, am Ende deiner Wanderung erreichst du die Stadt der Erzbischöfe- Comillas. In dieser kleinen, lebendigen Universitätsstadt kommst du am Abend sicher mit anderen Pilgern ins Gespräch.
    4

    4.Tag: Comillas – Colombres 29 km / ca. 395 Hm

    Mit dem Meeresrauschen im Ohr, an einem herrlichen Sandstrand beginnst du deinen Tag. Du hast die Qual der Wahl, es gibt heute zwei mögliche Routen. Eine Küstenvariante und eine Tour im küstennahen Hinterland. Durch malerische Fischerorte mit Steinbrücken, die sich über kleine Flüsschen spannen, führen die Jakobswegzeichen weiter durch sanfte Hügel und Weidefläche, die Berglandschaft immer im Rücken.
    5

    5. Tag: Colombres – Llanes 23 km / ca. 675 H

    Wandere heute unbedingt an der Küste entlang, auf dieser Etappe erlebst du ein Naturschauspiel der besonderen Art. In den Bufones, den Naturkaminen in Meeresnähe, kannst du das Grollen des Meeres hören und bei hohem Wasserstand schießen geysirähnliche Wasserfontänen empor. Und noch ein Highlight erwartet dich heute: Llanes. Durch Llanes fließt ein Kanal, an dem viele private Boote und auch Fischerbote festgemacht sind. Das verleiht diesem Ort einen ganz besonderen Reiz und Charme. In der kleinen historischen Altstadt gibt es unzählige kleine Lädchen, Cafés und Bars, die immer wieder zum Verweilen einladen. Genieße deinen Abend!
    6

    6.Tag: Llanes – Ribadesella 31 km / ca. 550 Hm

    Auch heute kann man den Tag kaum in Worte fassen, er wird unfassbar schön! Die malerischen Felsformationen und die idyllischen Sandbuchten machen diesen Küstenabschnitt zu einem der traumhaftesten Nordspaniens. An Klosterruinen vorbei und immer in der Nähe der Berge, kommst du immer wieder durch kleine Ortschaften, die zur Einkehr einladen. In Ribadesella solltest du unbedingt fangfrischen Lachs und Forelle probieren. Magst du Tropfsteinhöhlen? Dann solltest du dir unbedingt Zeit für die Tito Bustillo Höhle mit ihren bekannten Höhlenmalereien nehmen.
    7

    7.Tag: Ribadesella – Colunga 20 km / ca. 400 Hm

    Zuerst weiter an der Küste entlang, wanderst du dann später auf und ab ins Landesinnere. Nun siehst du wieder die grüne Natur in ihrer vollen Pracht. Weite Wiesen, dichte Wälder prägen jetzt das Landschaftsbild. Du befindest dich auf der bekannten Dinosaurier- Route bis Colunga. Hier ist der Besuch des Dinosaurier-Museums unsere Empfehlung!
    8

    8.Tag: Colunga – Villaviciosa 18 km / ca. 440 Hm

    Decke dich heute Morgen gut mit Proviant und Wasser ein auf deiner Etappe gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Du wanderst durch einsame Wälder und vorbei an duftenden Gemüsefeldern. In deinem Pilgerausweis haben sich jetzt schon ziemlich viele Stempel angesammelt.
    9

    9.Tag: Villaviciosa – Gijon 28 km / ca. 790 Hm

    Dein letzter Wandertag beginnt. Zu Beginn läuft die schöne Strecke am glitzernden Fluss entlang, mehrmals musst du die Autobahn überqueren. Später wird es wieder anstrengender, du musst steile An- und Abstiege überwinden. Gijon ist zwar eine Industriestadt, du findest aber auch hier viele schöne Restaurants, Bars und Cafés um deinen letzten Abend angemessen zu feiern.
    10

    10.Tag: Verlängerung oder Abreise in Eigenregie aus Gijon

    Leider musst du heute Abschied nehmen. Wir empfehlen dir noch ein oder zwei Tage in Gijon zu verlängern, um deine Zeit auf dem Jakobsweg Revue passieren zu lassen. Der feinsandige Stadtstrand Playa de San Lorenzo lädt dich ein, hier noch ein paar Tage zu entspannen.

    Tourort

    Register Now!

    Join the SetSail community today & set up a free account.