TOP
Image Alt
Camino de Santiago

Camino de Invierno: Ponferrada – Santiago de Compostela 266 km / 13 Tage

Camino de Invierno: Ponferrada – Santiago de Compostela 266 km / 13 Tage

(0 Reviews)

Reisecode: CDI 130

Dein Reiseerlebnis

Bei diesem Namen 'Der Winterweg', liegt der Gedanke nahe, die Tour nur im Winter zu laufen. Früher handelte es sich wohl auch um eine alternative Route, um die schneebedeckten Gipfel von O Cebreiro zu umgehen und die Überschwemmungen im Tal des Valcarces. Heutzutage solltest du ebenfalls damit rechnen, Hürden wie Dauerregen oder Hitze in den Tälern zu bewältigen. Dieser ca. 270 km lange Weg gefällt dir, wenn du eine ruhigere, aber nicht weniger reizvolle Route nach Santiago suchst und körperliche Anstrengung (steile Anstiege, aber auch lange Abstiege, lange Etappen) nicht scheust. Er führt durch eine hervorragende Weingegend, an zahllosen romanischen Bauwerken, Kirchen und Klöstern vorbei, durch unzählige Täler und atemberaubende Landschaften. Die Tempelritter haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Tägliche Anreise möglich, ganzjährig buchbar
Beste Reisezeit: Juni und September
Anforderung: Schwer

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 789,00 € p. P.
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer ab 1.035,00 € p. P.

Eingeschlossene Leistungen:

• Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer
oder Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer
• Einfache, ordentliche, landestypische Unterkünfte
• Täglicher Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
(1 Gepäckstück à max. 20 kg)
• Eine MP3 Audioguide-Tour in Santiago de Compostela
• Käseverkostung in einer Käserei in der Altstadt
(nur Montag bis Samstag)
• Ein Pilgerausweis und eine Pilgermuschel pro Person
• Infopaket mit Hoteladressen, Reiseplan, Reiseführer
• Deutschsprachiges Serviceteam vor Ort
- telefonisch 24/7 erreichbar

Las Medulas ancient Roman mines, UNESCO, Leon, Spain

Zubuchbare Leistungen:

Zusatznächte

In allen genannten Orten auf Anfrage

Dreibettzimmer

10 % Ermäßigung für die dritte Person

Halbpension

18,00 € pro Person und pro Nacht

Transfer für max. 3 Personen

Léon Flughafen – Léon auf Anfrage

Transfer für max. 3 Personen

Santiago – Santiago Flughafen 35,00 €

Transfer

Zwischen den Etappen auf Anfrage

Nicht eingeschlossene Leistungen:

• An-/Abreise
• Mittag- und Abendessen
• Reiseversicherung
• Transfers per Taxi, Bus oder mit anderen Verkehrsmitteln

Gut zu wissen

Die An- bzw. Abreise gestaltest du in Eigenregie. Der nächste Flughafen für deine Anreise ist in León. Für deine Abreise ist der nächste Flughafen in Santiago de Compostela. Zum Ausgangspunkt deiner Wanderung kommst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bei Bedarf organisieren wir gerne die Flugbuchung und Flughafentransfers für dich.

Vor Ort benötigst du Englischkenntnisse und/oder Spanischkenntnisse. Körperliche Grundfitness und Wandererfahrung sind bei dieser Wanderung unerlässlich.

Die Jakobswege sind auch für Alleinreisende geeignet.

Bei eingeschränkter Mobilität nimm bitte Kontakt mit uns auf, damit wir dich individuell beraten können. Unsere Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist mit Personalausweis oder Reisepass möglich. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Aktuelle Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise findest du unter: www.auswaertiges-amt.de

Wir empfehlen dir den Abschluss einer Reisrücktrittskostenversicherung und einer Auslandskrankenversicherung!

Herbergen

Du übernachtest auf deiner Wanderung in handverlesenen Unterkünften. In kleineren Ortschaften sind die kleinen einfachen Hotels, Pensionen und Landhäuser persönlich geführt und versprühen den wunderbaren Charme dieser Region. In größeren Ortschaften und Städten liegen die 3-4 Sterne Hotels immer in Zentrumsnähe, damit du die Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen kannst. Wir versuchen dich immer in unseren bevorzugten Unterkünften unterzubringen. Sollte das einmal nicht möglich sein, buchen wir dir ein Zimmer in der gleichen oder einer höherwertigen Kategorie. Außerdem behalten wir uns leichte Änderungen der Tagesetappen vor. Für einen guten Start in den Tag ist auf all unseren Caminoreisen das Frühstück bereits inbegriffen. Dein Zimmer ist selbstverständlich mit eigenem WC und Dusche ausgestattet.

    Tour Plan

    1

    1.Tag: Anreise in Eigenregie nach Ponferrada

    Die Altstadt Ponferradas liegt zu Füßen einer beeindruckenden Burg, die von einem Templerorden gegründet wurde. Viele historische Bauwerke, regionale Weine und traditionelle Köstlichkeiten warten darauf, von dir entdeckt zu werden.
    2

    2.Tag: Ponferrada – Las Medulas 27 km

    Mehrere sehr steile Anstiege liegen vor dir. Du wanderst durch grüne, von Wiesen und Wäldern bedeckte Berge, und erreichst das Gebiet von Las Medulas. Eine einzigartige Kulturlandschaft, die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Beeindruckend liegen die mit Edelkastanien bewachsenen Berge aus rotem Tongestein vor dir. Diese außergewöhnliche Landschaft ist von Stollen, Türmen und Schluchten geprägt und ist das Resultat einer römischen Bergbautechnik, um Gold abzubauen. Vom Aussichtspunkt Orellán ist das Farbspiel dieser Gegend phänomenal zu sehen. Nimm dir hier genügend Zeit!
    3

    3.Tag: Las Medulas – O Barco de Valdeorras 26 km

    Dein Tag beginnt mit einem 15 km langen Abstieg, es liegen nicht so viele Höhenmeter vor dir wie gestern. Entlang des Rio Sil wanderst du in einer herrlichen Landschaft durch saftig grüne Weingärten und über römische Brücken. Eine gut erhaltene Templerkapelle säumt deinen Weg.
    4

    4.Tag: O Barco de Valdeorras – A Rua 14 km

    Weiter geht es am Ufer des Rio Sil entlang. In dieser Gegend befinden sich viele Kohleminen und Schieferminen. Bei einer Cappuccino-Pause betrachtest du deinen Pilgerausweis, es sind schon einige Stempel zusammengekommen.
    5

    5.Tag: A Rua – Quiroga 27 km

    Decke dich heute gut mit Wasser und Verpflegung ein, es gibt über viele Kilometer keine Einkehrmöglichkeiten oder Läden. Eine anstrengende Etappe liegt vor dir, die aber mit weiten Blicken über die zauberhafte Natur entschädigt. Immer wieder entdeckst du Spuren aus den Zeiten der Römer. Die Ruta de Aceite zeugt vom Olivenanbau der Römer; die Ruta de Miel von der Bienenzucht.
    6

    6.Tag: Quiroga – Monforte de Lemos 33 km

    Die ersten 20 km gibt es wieder keine Verpflegungsmöglichkeiten, decke dich also wieder mit Vorräten ein. Eine lange und beschwerliche Etappe erwartet dich heute. Der Camino führt dich heute hauptsächlich an Landstraßen entlang.
    7

    7.Tag: Monforte de Lemos – Chantada 31 km

    Mittlerweile packst du deinen Rucksack schon fast automatisch, denke heute wieder an ausreichende Vorräte. An duftenden Gemüsefeldern und anderen landwirtschaftlich genutzten Flächen läufst du auf der Straße Richtung Chantada. Es erwarten dich steile Anstiege und lange Abstiege.
    8

    8.Tag: Chantada – Rodeiro 26 km

    Mit deinem Tagesproviant und ausreichend Wasser startest du in den Tag. Bergauf und wieder bergab, musst du heute nicht ganz so viele Steigungen wie gestern überwinden. Die Landschaft ist weiterhin galicisch, also grün in allen Nuancen. Kleine Kirchen und Kapellen am Wegesrand warten darauf, von dir besucht zu werden.
    9

    9.Tag: Rodeiro – Lalín 22 km

    Den ganzen Tag gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit. Der Verlauf des Caminos ist heute ziemlich entspannt und die Etappe relativ kurz. Wiesen, Weiden und Felder begleiten dich bis nach Lalín.
    10

    10. Tag: Lalín – Silleda 15 km

    Endlich hast du wieder genügend Einkehrmöglichkeiten auf deinem Weg, Santiago kommt immer näher – der Countdown läuft. Heute ähnelt das Landschaftsbild dem von gestern. Du überquerst den schimmernd fließenden Deza über eine romanische Brücke und kommst an verschiedenen kleinen romanischen Kirchen vorbei.
    11

    11.Tag: Silleda – Ponte Ulla 20 km

    In Ponte Ulla ist die Steinbrücke aus dem 18 Jh. auf jeden Fall ein Foto wert. Der Rio Ulla gehört zu einer Vielzahl an Flussabschnitten, Stauseen und Seen in Spanien, die mit dem Kanu oder dem Kajak befahrbar sind.
    12

    12.Tag: Ponte Ulla – Santiago de Compostela 25 km

    Dein letzter Wandertag beschert dir eine leichte Etappe. Mit nun deutlich schnellerem Schritt bewegst du dich in Richtung Santiago. Vom heiligen Berg, dem Pico Sacro, erhaschst du einen ersten Fernblick auf Santiago. Jetzt ist es nicht mehr weit! An Wegkreuzen, Statuen, Palästen und Kirchen vorbei, kommst du auf dem Praza do Obradoiro an und kannst dein Glück nicht in Worte fassen. Du hast es geschafft! Im Angesicht der imposanten Kathedrale von Santiago übermannt dich ein unbeschreibliches Glücksgefühl!!! Zur Belohnung holst du dir heute noch deine Compostela im Pilgerbüro ab. Eine kleine Bar oder ein hübsches Restaurant zum Feiern findest du auf jeden Fall in einer der kleinen verwinkelten Gässchen der wunderschönen Altstadt.
    13

    13.Tag: Verlängerung oder Abreise in Eigenregie ab Santiago de Compostela

    Schweren Herzens musst du dich heute leider vom Jakobsweg verabschieden. Wir empfehlen dir noch ein paar Tage in Santiago zu verlängern. Bei einer Stadtrundfahrt mit dem kleinen Touristenzug lernst du die Stadt noch besser kennen. Vielleicht unternimmst du auch einen Ausflug nach Finisterre.

    Tourort

    Register Now!

    Join the SetSail community today & set up a free account.