TOP
Image Alt
Camino de Santiago

Camino Primitivo: Oviedo – Santiago de Compostela 326 km / 16 Tage

Camino Primitivo: Oviedo – Santiago de Compostela 326 km / 16 Tage

(0 Reviews)

Reisecode: CPR 133

Dein Reiseerlebnis

König Alfons II. war der erste Pilger auf diesem Weg, nachdem ein paar Jahre vorher das Grab Jakobus des Älteren entdeckt wurde. Der sehr gläubige König soll um 820 nach Christus von Oviedo aus, aufgebrochen sein, um das Apostelgrab zu besuchen. Am Fundort der Grabstätte ließ er eine einfache Kirche bauen. Auf diesen Fundamenten steht heute die Kathedrale von Santiago de Compostela. Für diesen Pfad entscheiden sich relativ wenige Pilger. Du solltest körperliche Anstrengungen nicht scheuen, es erwartet dich ein sehr anspruchsvoller Weg. Du wirst allerdings für deine ‚Mühen‘ auch mit atemberaubenden Bergpanoramen, tiefgrünen Wiesen, Almen und Heide belohnt. Auf einen Bummel durch historische Städtchen musst du während deiner Wanderung nicht verzichten und hast genügend Möglichkeiten, ein kleines Päuschen einzulegen und den Moment zu genießen. Bis heute ist der Camino Primitivo ein Weg der Ruhe und Beschaulichkeit. 2015 wurde er in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen.

Tägliche Anreise möglich, ganzjährig buchbar
Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
Anforderung: Mittelschwer bis Schwer

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 1.189,00 € p. P.
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer ab 1.658,00 € p. P.

Eingeschlossene Leistungen:

• Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer oder Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer
• Einfache, ordentliche, landestypische Unterkünfte
• Täglicher Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück à max. 20 kg)
• Eine MP3 Audioguide-Tour in Santiago de Compostela
• Käseverkostung in einer Käserei in der Altstadt (nur Montag bis Samstag)
• Ein Pilgerausweis und eine Pilgermuschel pro Person
• Infopaket mit Hoteladressen, Reiseplan, Reiseführer
• Deutschsprachiges Serviceteam vor Ort - telefonisch 24/7 erreichbar

Arrow to Salas on The Camino Primitivo, Spain a World Heritage Site

Zubuchbare Leistungen:

Zusatznächte

In allen genannten Orten auf Anfrage

Dreibettzimmer

10 % Ermäßigung für die dritte Person

Halbpension

18,00 € pro Person und pro Nacht

Transfer für max. 3 Personen

Oviedo Flughafen – Oviedo auf Anfrage

Transfer für max. 3 Personen

Santiago – Santiago Flughafen 35,00€

Transfer

Zwischen den Etappen auf Anfrage

Nicht eingeschlossene Leistungen:

• An-/Abreise
• Mittag- und Abendessen
• Reiseversicherung
• Transfers per Taxi, Bus oder mit anderen Verkehrsmitteln

Gut zu wissen

Die An- und Abreise gestaltest du in Eigenregie. Der nächste Flughafen für deine Anreise ist in Asturias/Oviedo. Für deine Abreise ist der nächste Flughafen in Santiago de Compostela. Zu dem Ausgangspunkt deiner Wanderung kommst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bei Bedarf organisieren wir gerne die Flugbuchung und Flughafentransfers für dich.

Vor Ort benötigst du Englischkenntnisse und/oder Spanischkenntnisse. Körperliche Grundfitness und Wandererfahrung sind von Vorteil.

Die Jakobswege sind auch für Alleinreisende geeignet.

Bei eingeschränkter Mobilität nimm bitte Kontakt mit uns auf, damit wir dich individuell beraten können. Unsere Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist mit Personalausweis oder Reisepass möglich. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.
Aktuelle Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise findest du unter: www.auswaertiges-amt.de

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandskrankenversicherung!

Herbergen

Du übernachtest auf deiner Wanderung in handverlesenen Unterkünften. In kleineren Ortschaften sind die kleinen einfachen Hotels, Pensionen und Landhäuser persönlich geführt und versprühen den wunderbaren Charme dieser Region. In größeren Ortschaften und Städten liegen die 3-4 Sterne Hotels immer in Zentrumsnähe, damit du die Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen kannst. Wir versuchen dich immer in unseren bevorzugten Unterkünften unterzubringen. Sollte das einmal nicht möglich sein, buchen wir dir ein Zimmer in der gleichen oder einer höherwertigen Kategorie. Außerdem behalten wir uns leichte Änderungen der Tagesetappen vor. Für einen guten Start in den Tag ist auf all unseren Caminoreisen das Frühstück bereits inbegriffen. Dein Zimmer ist selbstverständlich mit eigenem WC und Dusche ausgestattet.

    Tour Plan

    1

    1.Tag: Anreise in Eigenregie Oviedo

    Du bummelst durch den autofreien Altstadtkern, entspannst in einem der zahlreichen Cafés an den wunderschönen Plätzen oder stattest der Kathedrale von Oviedo einen Besuch ab. Kann ein Urlaub schöner starten? Für den Abend empfehlen wir dir, eine der unzähligen ‚Sidrarías‘ (Apfelweinschänken) zu besuchen und das etwas säuerliche, erfrischende Getränk Sidra zu probieren. Der Sidra wird im hohen Bogen eingeschenkt, das ist wirklich eine Kunst!
    2

    2.Tag: Oviedo – Grado 28 km / ca. 450 Hm

    Wanderstiefel an und los geht es, jetzt beginnt dein Abenteuer. Der Camino Primitivo verläuft über Straßen und Schotterwege, über Berge und durch Täler. Asturien nennt man auch die Schweiz Spaniens, die großartige und kontrastreiche Landschaft wird auch dich verzaubern.
    3

    3.Tag: Grado – Salas 23 km / ca. 600 Hm

    Dein Vormittag beginnt schweißtreibend. Nicht nur die Anstrengung lässt dein Herz höher schlagen, sondern auch diese unglaubliche Natur! In dem mittelalterlichen Dorf Salas erwarten dich ein hübscher kleinen Ortskern und einige sehenswerte historische Gebäude aus vergangenen Jahrhunderten.
    4

    4.Tag: Salas – Tineo 22 km / ca. 650 Hm

    Decke dich heute gut mit Wasser ein, du wirst es brauchen. Der Anstieg ist hart und wird dich vielleicht manchmal aus der Puste bringen. Dafür erlebst du aber die grüne Wunderwelt pur, auch wenn die Nationalstraße öfter in deiner Nähe ist. Immer der gelben Jakobswegmuschel folgend, durch dichte Laubwälder und über Almen erreichst du glücklich Tineo. Wenn du Lust hast, besuche das Museum des Waldes (Museo Bosque). Hier erfährst du, wie die Bevölkerung Asturiens die natürlichen Ressourcen ihrer Umwelt schon seit Jahrhunderten nutzt.
    5

    5.Tag: Tineo – Pola de Allande 31 km / ca. 500 Hm

    Über Asphaltpisten, dann über Feldwege und weiter durch Hohlwege führt dich dein Pfad bergauf und bergab. Du hängst deinen Gedanken nach, dein Kopf ist frei. Mit ca. 30 km ist deine Etappe heute relativ lang. Auch das ist, mit ein paar gemütlichen Pausen, bei kühlen Getränken und leckerem Gebäck, gut machbar.
    6

    6.Tag: Pola de Allande – La Mesa 20 km / ca. 900 Hm

    Nimm heute ausreichend Wasser und Proviant mit, dein Tag wird körperlich sehr anspruchsvoll und geht in die Beine. Du erreichst heute alpine Regionen. Silbern fließende Bäche, Wälder und gigantische Aussichten begleiten dich und du wirst so immer wieder bestätigt, du hast den richtigen Camino gewählt!
    7

    7.Tag: La Mesa – Grandas de Salime 18 km / ca. 600 Hm

    Mit schönem Fernblick ins Tal wanderst du den schimmernden Stausee Río Navia immer im Blick, heute auch mal länger bergab. Auf dem Grund des Stausees befinden die Überreste des einstigen Ortes Salime. Die Einwohner wurden nach Grandas umgesiedelt. Heute heißt der Ort Grandas de Salime.
    8

    8.Tag: Grandas de Salime – A Fonsagrada 28 km / ca. 700 Hm

    Hast du noch Lust, einen Sprung in die Geschichte zu machen? Dann entdecke die Vorzeitkulturen uralter Völker und besuche die Dolmen, Höhlen und Reste befestigter Wohnanlagen in Castro. Heute verlässt du das Fürstentum Asturien und erreichst über den 1100 Meter hohen Bergpass Alto de Acebo, das ebenfalls sattgrüne Galicien.
    9

    9.Tag: A Fonsagrada – O Cádavo 26 km / ca. 650 Hm

    Der Camino Primitivo lenkt dich durch weite schattenspendende Waldgebiete und Heidelandschaft, teils über Schotterpisten und Feldwege. Mit dem heutigen Tag hast du die längsten Passagen bergauf gemeistert.
    10

    10.Tag: O Cádavo – Lugo 32 km / ca. 260 Hm

    In Galicien wirst du jetzt öfter auf mystische Friedhöfe mit vielen großen Kreuzen stoßen, die mit unseren nicht vergleichbar sind. Außerdem entdeckst du rechts und links immer wieder auf Stelzen stehende Kornspeicher. Diese Hórreos werden traditionell zum Trocknen der Feldfrüchte genutzt. Auch sie sind oft mit einem Kreuz verziert. Am Nachmittag erreichst du Lugo, eine der schönsten Städte Spaniens.
    11

    11.Tag: Lugo – A Ponte Ferreira 29 km / ca. 400 Hm

    Auf einem Hügel über dem Flusslauf des Rio Miño liegt Lugo mit seiner tausendjährigen Stadtmauer. Falls du es gestern nicht mehr geschafft hast, lohnt es sich noch die Kathedrale zu besuchen und die Stadtmauer zu umrunden. Lass dich nun weiter treiben und wähle den idyllischen Weg am Flusslauf des Mera entlang.
    12

    12.Tag: A Ponte Ferreira – Melide 20 km / ca. 250 Hm

    Durch abgelegene Dörfer, an Weilern vorbei geht es wieder bergauf und bergab in deinem eigenen, bereits automatisierten Tempo. Deinen Abend verbringst du in der Stadt des Pulpos. Den solltest du unbedingt probieren. Der Krake wird in Galicien traditionell gekocht und in Scheiben geschnitten, mit Paprika überstreut und serviert. Es gibt natürlich auch noch andere leckere Gerichte in einer Pulpería, für alle die, denen der Pulpo nicht ganz ‚geheuer‘ ist.
    13

    13.Tag: Melide – Arzúa 15 km / ca. 277 Hm

    Auf einer ständig leicht ansteigenden, aber abwechslungsreichen Etappe führt dich nun der Camino Francés durch Haselnuss- und Eichenwälder. Kleine mittelalterliche Örtchen, Kirchen und schön gestaltete Höfe bewegen dich immer wieder dazu, einmal innezuhalten und zu fotografieren. Das Städtchen Arzúa erwartet dich mit seinem berühmten Käse und leckeren Churros de Chocolate, die sind sicher eine Sünde wert.
    14

    14.Tag: Arzúa – Amenal 15 km / ca. 380 Hm

    Deinen Tag verbringst du wieder inmitten satter Wiesen, blühende Weiden, intensiv riechender Eukalyptuswälder und großflächiger Pinienwälder. Grün, so weit das Auge reicht!
    15

    15.Tag: Amenal – Santiago de Compostela 19 km / ca. 360 Hm

    Ein letztes Mal den Rucksack aufgesetzt und auf geht es in die letzte Etappe deiner Wanderreise auf dem Jakobsweg. Gespannt und ein bisschen aufgeregt läufst du die abwechslungsreiche Route. Viele sehenswerte Stopps lassen dich immer wieder anhalten und den letzten Tag noch einmal so richtig genießen. Vom Monte del Gozo , dem Berg der Freude, erhaschst du einen ersten Blick auf die Kathedrale von Santiago. Nur noch 5 km, endlich hast du es geschafft! Im Anblick der imposanten Kathedrale und der anderen Mitpilger, übermannt dich ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Voller Stolz holst du dir heute Nachmittag noch deine wohl verdiente Compostela ab.
    16

    16.Tag: Verlängerung oder Abreise in Eigenregie aus Santiago de Compostela

    Leider musst du heute Abschied von Santiago nehmen. Wir empfehlen dir noch ein paar Tage zu verlängern. Vielleicht möchtest du noch einen Ausflug nach Finisterra machen oder den Wochenmarkt „Mercado de Abastos“ besuchen. Hier bieten die Bauern der Region ihre Waren frisch vom Feld an .

    Tourort

    Register Now!

    Join the SetSail community today & set up a free account.