Go Back

Crema Catalana

Crema catalana ist DER spanische, oder vor allem katalanische, Dessertklassiker. Doch was ist Crema catalana? Die Creme wird auch Crema cremada (gebrannte Creme) genannt, da sie mit einer dicken Karamellschicht überzogen ist. Traditionell entsteht diese Karamellschicht in dem man Zucker auf die Creme streut und dieser mit einem speziellen, im Feuer erhitzten, Eisen gebrannt wird. Die Creme ähnelt der französischen Crème brûlée, allerdings wird sie klassisch in Tonschalen serviert und niemals mit Vanille aromatisiert. Für die katalanische Creme nimmt man Zitronen- oder Orangenschalen zum abschmecken, oder auch eine Prise Zimt.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 8 Portionen

Zutaten
  

  • 10 Eigelb
  • 1 L Milch
  • 250 g Zucker
  • 70 g Maisstärke
  • 1 Zitrone (davon die abgeriebene Schale)
  • 20 EL Zucker

Anleitungen
 

  • Benötigt werden weiterhin: 8 feuerfeste Schälchen (Durchmesser ca. 10 cm) 
  • 250 g Zucker mit 800 ml Milch vermengen Die Zitronenschale und die Zimtstange dazugeben und aufkochen lassen. 
  • Inzwischen die 10 Eigelb schaumig rühren, die restliche Milch und die Speisestärke hinzufügen. Diese Masse der kochenden Milch beimengen und noch einmal unter ständigem Rühren eine Minute lang aufkochen. Die Creme in die Keramikschalen geben und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. 
  • Vor dem Servieren mit je 2 1/2 EL Zucker überstreuen und am besten mit einem Bunsenbrenner (oder im Backofen) karamellisieren.