Go Back

Pulpo a la Gallega

Die wohl berühmteste Zubereitungsart von Oktopus stammt aus dem nordspanischen Gallicien: polbo a feira (gallicisch für „schöner Oktopus“) oder pulpo alla gallega (mit Kartoffelscheiben). Weit über die Provinz hinaus ist diese Speise in praktisch allen Tapa-Bars in ganz Spanien verbreitet. Traditionell werden die Kopffüßler in großen Kesseln gekocht (ohne Korken), mit der Schere geschnitten und lauwarm mit Paprikapulver (pimenton), Olivenöl und grobkörnigem Salz auf Holzbrettern serviert. Dass das Salz grobkörnig sein muss, ist keine Marotte, sondern ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts – es soll beim Essen unbedingt spürbar sein, nicht nur aromatisch, sondern auch haptisch!
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 700 g tiefgefrorener Oktopus
  • 700 g festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl
  • grobkörniges Meersalz
  • Paprikapulver (süß)
  • optional: Pfefferkörner, Zwiebel, Lorbeerblätter

Anleitungen
 

  • Wasser salzen und zum kochen bringen
  • Oktopus am Kopfende halten und nur mit den Tentakeln für 3 Sekunden in das kochende Wasser eintauchen. Danach wieder herausheben und einen Augenblick warten. Eintauch-Vorgang 3 mal wiederholen und beim vierten Eintauchen ganz ins Wasser gleiten lassen. Diese Technik bewirkt, dass sich die Fangarme hübsch einrollen.
  • Bei Mittlerer Hitze, je nach Größe des Kraken, etwa 20 bis 50 Minuten kochen. Die Konsistenz wird durch Einstechen mit einem spitzen Messer an den Ansätzen der Tentakeln, dort wo sie am dicksten sind, geprüft.
  • Danach die Hitze abdrehen, und den Oktopus etwa 20 Minuten im Kochwasser rasten lassen.
  • Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Kochsud vom Oktopus entnehmen, salzen und darin die Kartoffelscheiben nicht zu weich kochen.
  • Den Oktopus vorsichtig herausnehmen (die Gelschicht ist sehr berührungsempfindlich). Mit der Schere in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Kartoffelscheiden mit den Oktopusstücken anrichten und mit grobem Meersalz bestreuen. Etwas Olivenöl mit dem Paprikapulver erhitzen und über das Gericht geben.