TOP
Image Alt
Camino de Santiago

Begleitete Gruppenreise: Die letzten 118 km Sarria – Santiago de Compostela 8 Tage

Begleitete Gruppenreise: Die letzten 118 km Sarria – Santiago de Compostela 8 Tage

(0 Reviews)

Reisecode: GRU 149

Dein Reiseerlebnis

Entspannt und mit Muße nach Santiago de Compostela.
Du möchtest die Welt aktiv erleben und das mit sympathischen Mitreisenden und unserer erfahrenen Reisebürobegleitung?
Dann ist unsere gemeinsame Erlebnisreise genau das Richtige für dich. Mit höchstens 12 weiteren Gästen erwanderst du die letzten 118 km bis nach Santiago de Compostela. Die jeweiligen Tagesetappen gestaltest du individuell in der abwechslungsreichen Natur. Abends lassen wir den Tag bei hervorragender galicischer Küche ausklingen und genießen die berühmte Gastfreundschaft der Spanier.

Unsere Reisetermine für 2020

23.05. - 30.05.2020 Doppelzimmer und Einzelzimmer noch buchbar

17.10. - 24.10.2020 Doppelzimmer und Einzelzimmer noch buchbar

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 989,00 € p. P.
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer ab 1.199,00 € p. P.

Eingeschlossene Leistungen:

• Flug ab/bis Frankfurt
• 7 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer bzw. Einzelzimmer mit Dusche/WC
• Bustransfer ab/bis Flughafen Santiago de Compostela
• Erfahrene Reisebürobegleitung ab/bis Deutschland
• Täglicher Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück à max. 20 Kg)
• Deutschsprachige Stadtführung in Santiago, Eintritt in die Kathedrale
• Ein Pilgerausweis und eine Pilgermuschel pro Person
• Infopaket mit Hoteladressen, Reiseplan

IMG_4653

Nicht eingeschlossene Leistungen:

• Mittag- und Abendessen
• Reiseversicherung

• Rail & Fly Ticket

Unsere Reisetermine für 2019:

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ab 970,00 € p. P.
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer ab 1.199,00 € p. P.

06.09. - 14.09.2019 leider ausgebucht

10.10. - 18.10.2019 leider ausgebucht

9 tägige Reise mit einer Zusatznacht in Santiago de Compostela
Flug ab/bis Leipzig via Frankfurt
Leistungen sonst wie unsere Reisen in 2020 (außer Eintritt Kathedrale)

Gut zu wissen

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns das Recht vor, die Reise bis 28 Tage vor Reiseantritt abzusagen.

Körperliche Grundfitness und Wandererfahrung sind unerlässlich.

Die Jakobswege sind auch für Alleinreisende geeignet.

Bei eingeschränkter Mobilität nimm bitte Kontakt mit uns auf, damit wir dich individuell beraten können. Unsere Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist mit Personalausweis oder Reisepass möglich. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.
Aktuelle Einreisebestimmungen und Sicherheitshinweise findest du unter: www.auswaertiges-amt.de

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und einer Auslandskrankenversicherung!

Herbergen

Du übernachtest auf deiner Wanderung in handverlesenen Unterkünften. In kleineren Ortschaften sind die kleinen einfachen Hotels, Pensionen und Landhäuser persönlich geführt und versprühen den wunderbaren Charme dieser Region. In größeren Ortschaften und Städten liegen die 3-4 Sterne Hotels immer in Zentrumsnähe, damit du die Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen kannst. Wir versuchen dich immer in unseren bevorzugten Unterkünften unterzubringen. Sollte das einmal nicht möglich sein, buchen wir dir ein Zimmer in der gleichen oder einer höherwertigen Kategorie. Außerdem behalten wir uns leichte Änderungen der Tagesetappen vor. Für einen guten Start in den Tag ist auf all unseren Caminoreisen das Frühstück bereits inbegriffen. Dein Zimmer ist selbstverständlich mit eigenem WC und Dusche ausgestattet.

    Tour Plan

    1

    1.Tag: Ankunft in Sarria

    Am Flughafen in Santiago de Compostela werden wir herzlich von einem deutschsprachigen Mitarbeiter unserer Agentur begrüßt. Weiter geht es mit dem Bus, wir schauen neugierig aus den Fenstern und beobachten die vorbeiziehende Landschaft. In Sarria erwartet uns unser erstes Hotel. Hier haben wir genügend Zeit, unser Gepäck für den nächsten Tag vorzubereiten und noch einen kleinen Bummel durch die wunderschöne kleine Altstadt zu machen. Bei einem leckeren und landestypischen gemeinsamen Abendessen (freiwillig) hast du die Möglichkeit, deine Mitreisenden näher kennenzulernen. Voller Vorfreude lassen wir diesen Abend ausklingen.
    2

    2.Tag: Sarria – Portomarín 22 km

    Gut erholt starten wir heute in unser Abenteuer. Dein Gepäck hast du schon an der Rezeption deponiert. Es wird per Kleinbus zuverlässig zum nächsten Hotel gebracht und ist bereits da, wenn wir ankommen. Nach dem Frühstück starten wir, nur mit unserem Tagesrucksack auf dem Rücken, in Richtung Portomarín. Schon der Gang durch die engen Gassen der Altstadt vorbei an der Kirche Santa Mariña, hebt das Glücksgefühl. Endlich geht es los! Der Weg führt uns durch die üppig grüne Landschaft mit Feldern, Wiesen, Wäldern und sanften Hügeln Galiciens. Am Anfang laufen wir noch zusammen, doch schon bald läufst du in deinem eigenen Tempo und gestaltest dir den Tag nach deinem Geschmack. Wir haben insgesamt ca. 430 Höhenmeter im Tagesverlauf. Vor Portomarín teilt sich der Weg, wir schlagen den etwas längeren, aber deutlich schöneren Weg, ein. Malerisch liegt Portomarín am Hang über dem Belesar-Stausee. Mittelalterliche Paläste und die Festungskirche San Nicolás schmücken die Straße zu unserem kleinen Hotel. (F)
    3

    3.Tag: Portomarín – Palas de Rei 24 km

    Auf geht es heute in die längste Etappe des Caminos. Wir haben ca. 570 Höhenmeter zu überwinden. Raus aus der Stadt, hinein in den Wald, dann wieder über Felder und Wiesen verläuft unsere abwechslungsreiche Tour. Wunderschöne Steinmauern begleiten dich an beiden Seiten des Weges und du triffst immer wieder auf Kornspeicher. Diese, oft mit Kreuzen versehenen Hórreos, werden traditionell für die Lagerung von Feldfrüchten und Mais genutzt. Unterwegs findest du viele interessante Fotomotive, die dich immer wieder zum Anhalten anregen. Du unterhältst dich mit deinen Mitpilgern und wünschst hier und da ein freundliches ‚Buen Camino‘. Stolz und ein bisschen kaputt kommst du in Palas de Rei an. Diese Etappe hast du auch geschafft!!! Wenn du Lust hast, stattest du der romanischen Kirche San Tirso noch einen Besuch ab. (F)
    4

    4.Tag: Palas de Rei – Melide 16 km

    Den Tagesrucksack zu packen, fällt dir heute schon leichter. Mittlerweile bist du ein ‚alter Hase‘ und musst nicht mehr abwägen, was du für unterwegs mitnimmst. In den nächsten zwei Tagen liegen kurze Wanderetappen vor uns, heute sind es nur 16 km mit 160 Höhenmetern. Durch intensiv duftende Eukalyptuswälder, über mittelalterliche Brücken, an kleinen Flüsschen entlang, führt dich der Camino Francés nach Melide. Das ist die Stadt des Pulpos (Krake). Den sollten wir spätestens hier unbedingt in einer typischen Pulpería probieren. In unserer Lieblingspulpería, der Pulpería Ezequiel, gibt es hervorragenden Pulpo á feira. Dazu gibt es traditionell Brot und Wein. Natürlich kannst du auch ein anderes leckeres galicisches Gericht probieren. Bei den kleinen grünen Bratpaprika, Pimientos de Padrón, läuft dir bestimmt das Wasser im Mund zusammen. (F)
    5

    5.Tag: Melide – Arzua 14 km

    Mittlerweile schon gut im ‚Training‘, passierst du heute wieder urige galicische Bauerndörfer, Eichenwälder und Pinienhaine. Du wanderst bergauf, bergab und hast heute im Tagesverlauf 277 Höhenmeter vor dir. Unterwegs machen wir Rast in einer der vielen kleinen Bars, Cafés und privaten Höfen, an denen wir auch schon die letzen Tage vorbei gekommen sind. Leckere hausgemachte Küche erwartet uns und lädt uns zum Verschnaufen ein. In Arzúa erwartet uns die nächste köstliche Tradition. Der Arzúa-Ulloa ist ein Weichkäse aus Kuhmilch, der heute noch nicht industriell hergestellt wird. (F)
    6

    6.Tag: Arzúa - Amenal 22km 380 Hm

    Vielleicht haben wir heute Glück und die beiden freundlichen Nonnen haben ihren Stempelstand noch am Ortsrand von Arzúa. Hier kannst du einen weiteren Stempel (Sello) für deinen Pilgerausweis (Credencial) ergattern. Täglich benötigst du mindestens zwei davon, um in Santiago die Pilgerurkunde (Compostela) zu bekommen, aber du hast bereits viel mehr Stempel gesammelt. Dein Blick schweift umher hier ein Weg mit vielen weisen Sprüchen, da hübsche kleine Bauerndörfer und die absolut einmalige Bar in O Outeiro, mehr wird hier nicht verraten, siehe selbst! Je nach verfügbarer Unterkunft bleiben wir heute in Rua oder laufen noch ein Stück weiter nach Amenal. In beiden Fällen handelt es sich um winzige Ortschaften, in denen du nicht mehr viel unternehmen kannst und nutzt den Nachmittag, nach den heutigen 280 Höhenmetern, zum relaxen. Morgen kommen wir in Santiago an! Voller Erwartung gehst du heute Nacht schlafen. (F)
    7

    7.Tag: Amenal – Santiago de Compostela 19 km 360 Hm

    Heute heißt es etwas eher aufstehen! Wir wollen möglichst früh in Santiago de Compostela ankommen. Auf unbefestigten Wegen startest du im Halbdunkel durch den mystisch anmutenden Wald. Vorbei an typischen spanischen Kirchen und Friedhöfen erreichst du den Monte do Gozo, den Freudenberg. Hier erhaschst du, bei klarer Sicht, einen ersten Blick auf Santiago und die Kathedrale, jetzt ist es nicht mehr weit! Weiter führt dich dein Weg, mit nun deutlich schnellerem Schritt, in Richtung Stadtmitte. Pilger, so weit das Auge reicht, alle mit dem einen Ziel. An Wegkreuzen, Statuen, Palästen und Kirchen vorbei, kommst du auf dem Praza do Obradoiro an und kannst dein Glück nicht in Worte fassen. Du hast es geschafft!!! Im Angesicht der imposanten Kathedrale von Santiago, übermannt uns ein unbeschreibliches Glücksgefühl!!! Zur Belohnung holen wir uns heute noch unsere Compostela im Pilgerbüro ab. Das ist der offizielle Nachweis, dass wir die 118 km zurückgelegt haben. Am Nachmittag kannst du auf eigene Faust die Sehenswürdigkeiten von Santiago de Compostela bestaunen, oder dich mit dem Tren Turístico, dem kleinen Stadtrundfahrtzug, durch die Stadt fahren lassen. (F)
    8

    8.Tag: Rückreise

    Schweren Herzens müssen wir uns für heute vom Jakobsweg verabschieden und wieder nach Hause fliegen. Die Reise ist zwar zu Ende, dieses besondere Camino Gefühl wird dich aber bestimmt nicht so schnell loslassen. (F)

    Tourort

    Register Now!

    Join the SetSail community today & set up a free account.